Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Partner Accenture hilft Stadium, dessen In-Store-Angebote zu erweitern

  • "Order in Store" -Funktionalität implementiert
  • Nutzung der Online-Plattform im Geschäft, kombiniert mit dortiger Zahlung und klassischem Versand
  • Intershop Plattform als Basis für Omni-Channel-Erlebnis

Intershop-Partner Accenture hat die Messlatte für Omni-Channel-Services durch Stadium, Sportgeräte- und Bekleidungsanbieter in den nordischen Ländern, höher gelegt.

Im futuristisch renovierten Ladengeschäft im Zentrum Stockholms ist es nun möglich, "Order in Store" zu nutzen, ein Projekt, das in Zusammenarbeit mit Accenture Interactive Commerce entwickelt wurde.

Die Verkäuferinnen und Verkäufer vor Ort können Touchscreens verwenden, um den Kunden bei der Auswahl des richtigen Produkts zu helfen, die Verfügbarkeit von Produkten in den nahegelegenen Geschäften zu überprüfen und Einkäufe zu tätigen. Die Bestellung wird anschließend an der Kasse bezahlt und die Ware schließlich an die Adresse des Kunden geliefert.

Das System nutzt die Service-Plattform, die für die verschiedenen E-Commerce-Kanäle entwickelt wurde und verwendet dieselben Integrationen mit Logistik und POS, CRM, Bonusprogramm und detaillierten Produktinformationen wie Bildern und zusätzlichen Begleitinhalten. Im Nachgang können Kunden sowohl online als auch im Geschäft getätigte Bestellungen verfolgen.

Nach einer Pilotphase und der großen Eröffnung in Stockholm wird das Projekt in allen anderen Märkten ausgerollt werden.

"Order in Store" ist die jüngste einer Reihe von Omni-Channel-Initiativen wie "Stadium Magazine", "Stadium Pulse" oder "Stadium Outlet"-Shops, also den Erweiterungen der E-Commerce-Plattform, die das Management von Stadium als "das erfolgreichste Projekt" aller Zeiten definiert. Stadium verfügt über stationäre Ladengeschäfte und E-Commerce-Shops in Schweden, Deutschland und Finnland.

Mauro Boffardi, Omnichannel Technology Manager bei Accenture, meint: "Wir sind sehr stolz auf dieses Projekt. Die Bedürfnisse der Kunden zu verstehen und in E-Commerce-Management-Prozesse einzubringen, führt zu einem neuen Einkaufserlebnis und einer treuen, langfristigen Kundenbasis."

Accenture Interactive Commerce entwickelte das Projekt auf Basis der Intershop Commerce-Lösung und profitierte dabei von dessen Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und den effektiven Content-Management-Funktionen. "Order in Store" basiert auf einer reaktionsschnellen Einzelseiten-Anwendung, die auf den neuesten Front-End-Technologien wie React in Verbindung mit den nativen REST-APIs der Plattform basiert.

Accenture ist Platin-Partner von Intershop und entwickelt Projekte unter anderem in den nordischen Ländern und Großbritannien.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309