Intershop Commerce-as-a-Service - Jetzt Online-Demo direkt vereinbaren und in kürzester Zeit digital durchstarten!

Intershop bei der Hannover Messe: Digitalisierung von Service und Vertrieb für Hersteller und Maschinenbau

  • Commerce-Lösung für Marktplatz, After-Sales-Portal und B2B-Web-Shop für Maschinen- und Anlagenbau im Fokus
  • praxisrelevante IoT-Showcases zeigen Entwicklungspotential auf
  • Halle 8, Stand D06

Jena, 15. März 2019 – Vom 1. bis zum 5. April wird Hannover zum Mittelpunkt für Schlüsseltechnologien und moderne Industrie, egal ob Forschung und Entwicklung, Automation, Zulieferung, Energie, ob Produkt oder Dienstleistung. Die Hannover Messe mit über 6500 Ausstellern setzt die Standards für das kommende Jahr. Intershop ist mit einem Stand vertreten, um der Branche die Möglichkeiten des Wachstums mit einer B2B-Commerce-Lösung aufzuzeigen.

Die Digitalisierung von Maschinenhallen ist dank smarter Technologie im Zeitalter der Industrie 4.0 angekommen. Die Intershop-Kunden Zeiss, Würth und Trumpf zeigen mit ihren Geschäftsszenarien jedoch auf, dass auch weitergehende Services wie Wartung und Monitoring oder automatisierte Lagerwirtschaft in Verbindung mit einer modernen E-Commerce-Lösung gewinnbringende Geschäftsbereiche sein können.

Iot-Showcase: Das Smart Shelf

Am Stand D06 in Halle 8 können sich Besucher der Hannover Messe von den Möglichkeiten der Digitalisierung überzeugen lassen:  das Smart Shelf, das automatische Nachlieferungen auslöst, wenn ein definierter Lagerbestand unterschritten wird. Der Kunden muss sich nicht um die Nachbestellung kümmern. Zudem wird die Bestandsverfügbarkeit sichergestellt und gleichzeitig die Kapitalbindung minimiert.

IoT-Showcase: Der Smart Drill

Der Smart Drill basiert auf der Idee des Product-as-a-Service. Leasing oder Miete statt Kauf, das setzt Messbarkeit der erbrachten Leistung, technisch ausgedrückt: die IoT-Fähigkeit, voraus. Intershop hat eine Lösung gefunden, mit der die Leistung einer Bohrmaschine erfassbar und die Bohrmaschine über Pay-per-use-Verfahren abrechenbar ist. Verknüpft man dies mit Abrechnung in Echtzeit hat der Hersteller den Vorteil, dass das Geld zuverlässig und zeitnah fließt.

Augmented Reality (AR) Showcase: Die Holomachine

Unser Motorenmodell kann mithilfe der Microsoft HoloLens in seine Ersatzteile zerlegt werden. So können auch kleinste Komponenten in einen virtuellen Warenkorb gelegt und bestellt werden.

Über die Möglichkeiten, Produkte und Services in einem B2B-Marktplatz, einem After-Sales-Portal oder einem klassischen B2B-Web-Shop anzubieten, informieren Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Intershop in Halle 8, am Stand D06.

Zurück

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist ein konzernunabhängiger, im internationalen Vergleich führender Anbieter von Omnichannel-Commerce-Lösungen. Diese stehen als Cloud-basierte Commerce-asa-Service-Lösung oder als Lizenzmodell zur Verfügung und vereinen die Expertise aus über 25 Jahren Software-Entwicklung für den Online-Handel. Auf Wunsch orchestriert Intershop die gesamte Prozesskette im Omnichannel-Commerce – von der Konzeption von Online-Kanälen über die Implementierung der Software bis hin zur Koordinierung der Warenauslieferung, dem Fulfillment. Weltweit setzen über 300 Kunden für ihren digitalen Vertrieb an Geschäfts-und Endkunden auf Intershop. Zu den Kunden zählen sowohl große Unternehmen wie HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom als auch mittelständische Unternehmen. Intershop ist in Europa, in den USA sowie im asiatischpazifischen Raum tätig.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch
Head of Corporate Communication