Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Verlorene Kunden wieder gewinnen

  • Bestellabbrüche für Online-Händler dennoch nutzbar
  • Kundenservice und Kundenbindung durch Gutscheine steigern
  • Neues Feature der Enfinity Suite automatisiert Kundenrückgewinnung

Jena, 9. Juni 2011 – Das Verhältnis von Besuchern eines Online-Shops zu Umsatz generierenden Online-Kunden ist für viele Shop-Betreiber enttäuschend. Obwohl der Kunde das Produkt im Shop gefunden und bereits in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, ist das Risiko hoch, dass er die Bestellung abbricht. Brauche ich das neue Keyboard wirklich? Vergleiche ich das Fußballtor doch noch mit der Auswahl beim Sportausrüster vor Ort? – Die Gründe sind vielschichtig, von der angebotenen Zahlungsart, über lange Ladezeiten oder technische Probleme bis zu einer spontanen Neuentscheidung. In einem solchen Fall bietet sich dennoch eine Chance, den Kunden zum Kaufabschluss anzuregen.

Denn die Enfinity Suite von Intershop erlaubt Shop-Managern jetzt, registrierten Nutzern bei einem Bestellabbruch über die E-Commerce-Plattform eine E-Mail zu senden. Dadurch erfahren Shop-Besucher nicht nur ihre Wertschätzung als Kunden. Ein in der E-Mail enthaltener Gutschein motiviert sie zusätzlich, ihre Online-Bestellung doch noch abzuschicken. Mit diesem Angebot bietet sich dem Shop-Manager eine weitere Möglichkeit, seinen Kunden die Serviceorientierung im Web-Shop zu demonstrieren, sich vom Wettbewerb abzuheben und die Kundenbindung weiter zu steigern.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309