Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop zeigt finanzielle Stärke und kauft eigene Wandelanleihen vorzeitig zurück

Jena, 24. Oktober 2008 – Nachdem sich der Kurs der Intershop-Aktie im Gefolge der allgemeinen Börsenkrise völlig konträr zur fundamentalen Entwicklung des Unternehmens deutlich abschwächte, beschlossen Vorstand und Aufsichtsrat der Intershop Communications AG den vorzeitigen Rückkauf noch ausstehender eigener Wandelanleihen (WKN A0C4ZE; Endfälligkeit 15.12.2008 für derzeit noch ausstehende knapp 1,63 Millionen Wandelanleihen) über die Börse. 

Intershop macht sich vor dem Hintergrund seiner komfortablen Liquidität die aktuelle Börsensondersituation zu Nutze, in deren Folge der Kurs der Aktie zum Teil deutlich unter den Rückzahlungskurs der Wandelanleihe in Höhe von 146% (entsprechend 1,46 EUR) gefallen ist. Mit dem Rückkauf wirkt das Unternehmen zudem einer Verwässerung der Anteile seiner bestehenden Aktionäre entgegen. 

Da die Kapitalkosten der Wandelanleihe bereits bilanziell erfasst sind, ist der Rückkauf mindestens ergebnisneutral. Darüber hinaus sind Kosteneinsparungen durch die vorzeitigen Rückkäufe unter dem Rücknahmepreis möglich. 

Mit der erfolgreichen Restrukturierung des Unternehmens und bereits mehr als vier Quartalen positiver Ergebnisse hat Intershop die Grundlage für die heutige Stärke seiner Finanzen gelegt. Intershop ist frei von Bankschulden und wies zuletzt eine Eigenkapitalquote von 53% aus. Intershop-Vorstand Henry Göttler bestätigt die ausgezeichnete finanzielle Situation von Intershop: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, so dass uns ein solider Cash Flow den Rücken stärkt, mit dem wir flexibel auf Veränderungen am Markt reagieren können.“ 

Am 6. November wird Intershop die Ergebnisse für das dritte Quartal 2008 bekanntgeben. 

Ein direkter Erwerb eigener Aktien gemäß § 71 AktG ist Intershop wegen der restriktiven Bestimmungen des §272 (4) HGB trotz des nachhaltigen Überschreitens der Gewinnzone und komfortabler Liquiditätslage derzeit noch nicht möglich.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309