Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop weiter mit Gewinn auf profitablem Wachstumskurs

  • Viertes Quartal mit Nettogewinn in Folge
  • Umsatzplus von 9 % im Halbjahr 2008
  • Freie liquide Mittel auf jetzt 7,4 Mio. Euro gestiegen

Jena, 7. August 2008 – Die Intershop Communications AG (Prime Standard: ISH2) gab heute ihre Ergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2008 bekannt. Intershop beendete das vergangene Quartal zum vierten Mal in Folge mit Gewinn. Das Ergebnis vor Steuern des ersten Halbjahres 2008 betrug 0,8 Mio. Euro. Die Hälfte davon wurde im zweiten Quartal erwirtschaftet, obwohl in Q2 eine einmalige außerordentliche Belastung in Höhe von 0,25 Mio. Euro verbucht werden musste. Das Unternehmen erzielte damit fünf Quartale in Folge aus dem operativen Geschäft (vor Restrukturierungskosten 2007) bzw. vier Quartale in Folge ein positives Nettoergebnis.

„Wir erzielen inzwischen regelmäßig Gewinne und werden das Geschäftsjahr 2008 deutlich positiv abschließen. Das Halbjahresergebnis ist ein erster Beitrag dazu. Dieser Ausblick wird unterstützt durch eine gute Auftragslage und erfolgversprechende Gespräche – sowohl mit potenziellen Kunden als auch mit viel versprechenden Kooperationspartnern. Für das zweite Halbjahr 2008 rechnen wir mit weiter steigenden Erlösen“, kommentiert Intershop-Vorstand Henry Göttler.

Umsatz

Der Bruttoumsatz erhöhte sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2008 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11 % von 14,6 Mio. Euro auf 16,1 Mio. Euro, der Gesamtnettoumsatz erhöhte sich im Vergleichszeitraum um 9% von 12,7 Mio. Euro auf 13,8 Mio. Euro. Die darin enthaltenen Nettoumsatzerlöse aus Serviceleistungen, Wartung und Sonstigen stiegen um 21 % von 9,8 Mio. Euro auf 11,9 Mio. Euro. Im zweiten Quartal 2008 erhöhten sich diese im Vergleich zum zweiten Quartal 2007 um 10% von 5,5 Mio. Euro auf 6,0 Mio. Euro. Der Gesamtnettoquartalsumsatz betrug 6,9 Mio. Euro im Vergleich zu 7,5 Mio. Euro zum Vorjahresquartalsumsatz (wobei zu berücksichtigen ist, dass im entsprechenden Vorjahresquartal Lizenzerlöse in Höhe von 1,4 Mio. Euro aus einem Großauftrag enthalten sind).

Ergebnis

Intershop konnte mit dem Ergebnis des zweiten Quartales den positiven Ergebnistrend weiter fortsetzen: Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 0,4 Mio. Euro im zweiten Quartal 2008. Im ersten Halbjahr 2008 wurde insgesamt ein EBIT von 0,8 Mio. Euro erreicht. Im Vorjahresquartal sowie im ersten Halbjahr 2007 war das EBIT mit -1,6 Mio. Euro bzw. -3,0 Mio. Euro noch deutlich negativ. Die EBIT-Marge erhöhte sich im Halbjahresvergleich von -24 % auf +6 %.

Das Ergebnis nach Steuern lag im zweiten Quartal 2008 bei 0,3 Mio. Euro, der Gewinn bei 0,01 Euro pro Aktie; insgesamt wurde in den ersten sechs Monaten ein Ergebnis nach Steuern von 0,6 Mio. Euro bzw. ein Gewinn von 0,02 Euro pro Aktie erzielt. Im Vorjahresquartal bzw. Vorjahreshalbjahr schlug noch ein Verlust nach Steuern von 1,7 Mio. Euro bzw. 3,1 Mio. Euro zu Buche. Der Verlust pro Aktie lag damals bei 0,07 Euro bzw. 0,12 Euro.

Bilanz und Cashflow

Das Eigenkapital erhöhte sich von 12,4 Mio. Euro zum 31. Dezember 2007 auf 13,3 Mio. Euro zum 30. Juni 2008. Die Eigenkapitalquote lag unverändert bei 53%.

Die frei verfügbaren liquiden Mittel erhöhten sich von 5,9 Mio. Euro per 31. Dezember 2007 bzw. 2,7 Mio. Euro per 30. Juni 2007 auf 7,4 Mio. Euro zum 30. Juni 2008. Die Gesamtliquidität (liquide Mittel und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) betrug 9,0 Mio. Euro zum 30. Juni 2008.

Operatives Geschäft

Der umsatzstärkste Bereich des Unternehmens, der Beratungsbereich, bearbeitete in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Projekte für Großkunden auf mehreren Kontinenten. Die Beratungsumsätze erhöhten sich dadurch 2008 gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 um insgesamt 30 % auf 7,0 Mio. Euro. Verschiedene langfristige Dienstleistungsaufträge sollen auch künftig für ein stabiles Wachstum der Geschäftstätigkeit sorgen.

Im Mai ging Trading Post, eine Tochtergesellschaft der führenden australischen 
Kommunikationsgesellschaft Telstra, mit dem größten Anzeigen- und Auktionsportal des Kontinents auf der Intershop-Software Enfinity Suite 6 online.

Auch der langjährige Intershop-Kunde Linde setzt in Nordamerika auf Intershop-Technologie und ging mit seinem Geschäftsbereich Material Handling 
Nordamerika unter lindelink.com live.

Intershop erhielt im Laufe des zweiten Quartals mehrere neue Lizenzaufträge, darunter von der australischen Firma Sensis.

Gemeinsam mit seinen regionalen Partnern präsentierte Intershop in den vergangenen Monaten das gemeinsame Angebotsspektrum aus E-Commerce-Standardsoftware und kompetenter regionaler Beratung und Betreuung u. a. auf der Internet World in London und auf dem italienischen Forum netcomm. In den USA trat das Unternehmen auf der 1. Internet Retailer Show auf und beteiligte sich in Deutschland an mehreren Online-Marketing-Veranstaltungen.

Nach dem Ausscheiden des bisherigen Vorstands Andreas Riedel aus dem Unternehmen wurde Ende Juni Henry Göttler zum Vorstand bestellt. Er war zuvor als Vice President für die Bereiche Softwareentwicklung, Full-Service E-Commerce und den Kundensupport zuständig.

Intershop beschäftigte am 30. Juni 2008 weltweit 247 Vollzeitkräfte gegenüber 229 zum selben Stichtag des Vorjahres. Die Erhöhung resultiert aus dem planmäßigen Ausbau der technischen Bereiche.

Ausblick

Das Ergebnis des ersten Halbjahres 2008 bestätigt die Prognose, dass Intershop im Gesamtjahr 2008 einen signifikanten Gewinn erwirtschaften wird.

„Wir haben uns die finanziellen Möglichkeiten erarbeitet, um mit ganzer Kraft unsere langfristigen strategischen Aufgaben umzusetzen und die Profitabilität Intershops weiter zu steigern. Derzeit sind wir dabei, die Planungen hierfür abzuschließen. Diese umfassen die nächste Softwaregeneration von Intershop ebenso wie die Weiterentwicklung der regionalen Märkte und Branchenlösungen sowie die Erschließung und Erweiterung neuer strategischer Geschäftsfelder. Der Internet-Umsatz steigt in allen Bereichen und Regionen. Mit unseren Erfahrungen, der bewährten Enfinity-Technologie sowie Expertise und Engagement der Mitarbeiter werden wir auch künftig nachhaltig zum 
E-Commerce-Erfolg unserer Kunden beitragen und selbst daran teilhaben“, erläutert Vorstand Henry Göttler die Richtung der weiteren Unternehmensentwicklung.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309