Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop-Vorstand bestätigt auf der Hauptversammlung positiven Ausblick

  • Aktionäre honorieren bislang erfolgreichstes Geschäftsjahr 2008
  • Umsatzwachstum 2009 von mindestens 7 % prognostiziert
  • Wandel vom Technologieanbieter zum Spezialisten für E-Commerce-Prozesse angestrebt

Jena, 22. Juni 2009 – Der Vorstand der Intershop Communications AG hat auf der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft, die am Freitag, 19. Juni 2009, in Apolda nahe Jena stattfand, den Aktionären seine strategischen Pläne für das weitere Wachstum in den kommenden Jahren erläutert. Intershop soll vom reinen Technologieanbieter zu einem Dienstleister für die gesamte E-Commerce-Prozesskette entwickelt werden. Dies soll sowohl durch organisches Wachstum als auch durch kleinere Zukäufe in bislang nicht von Intershop abgedeckten Bereichen der Prozesskette erfolgen. Mit der Etablierung im Full-Service-Geschäft hat die Gesellschaft wichtigen Schritt in diese Richtung vollzogen. Dies bestätigt der Neukundengewinn der Fashion-Marke MEXX in 2009. 

Insgesamt honorierten die rund 125 anwesenden Aktionäre die Arbeit des Vorstands im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008, in dem Intershop erstmals die Gewinnzone erreicht hat. Die Präsenz auf der Hauptversammlung lag bei rund 40 % des Grundkapitals. Die Aktionäre folgten bei einem Großteil der zehn Tagesordnungspunkte den Vorschlägen der Verwaltung. Drei Beschlüsse, die im Zusammenhang mit der Schaffung zweier Genehmigter Kapitalia sowie mit dem Rückkauf eigener Aktien standen, erhielten nicht die notwendige Dreiviertel-Mehrheit. Die Entlastung des Aufsichtsrats wurde aufgrund des Gegenantrags eines Aktionärs vertagt. Gegenstand des Antrags ist die Forderung nach einer Sonderprüfung zu dem im Jahr 2004 abgeschlossenen Lizenzvertrag mit einem ehemaligen Vorstandsmitglied, dessen Rechtmäßigkeit aufgrund neuer Erkenntnisse im Geschäftsjahr 2008 von Aktionären in Frage gestellt wurde. Dem Gegenantrag wurde auf der Hauptversammlung zugestimmt. 

Trotz Wirtschaftskrise Umsatzwachstum für 2009 erwartet
Was die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr angeht, zeigte sich der Vorstand in seinem Bericht an die Aktionäre zuversichtlich, das Ziel einer Umsatzsteigerung von mindestens 7 % zu erreichen. Der seit April 2009 amtierende Vorstand Peter Mark Droste sagte: „Der E-Commerce-Markt ist einer der wenigen Wachstumsmärkte, die von der Krise weniger betroffen sind. Gerade im aktuell schwierigen Marktumfeld verlagern immer mehr Unternehmen ihre Absatzaktivitäten ins Internet. Hier ist Intershop als E-Commerce-Pionier bestens positioniert.“
Und Vorstandsmitglied Henry Göttler ergänzte: „Ziel ist es, weitere Kunden mit erhöhtem Umsatzpotential zu so genannten Platinum Accounts zu entwickeln. Dies ist uns jüngst mit dem Pharma- und Chemiekonzern Merck gelungen. Weitere potentielle Großkunden sind in der Vertriebs-Pipeline.“
Gegen Ende der Hauptversammlung gab der bis dato amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Michael Sauer bekannt, dass das Gremium Herrn Joachim Sperbel zum neuen Vorsitzenden gewählt hat. Die Zusammensetzung des Aufsichtsrats bleibt unverändert.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309