Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

„Intershop ist da, wo Lehre und Forschung in die Wirtschaft übergehen“

  • Akademisches Partnerprogramm unterstützt Forschung und Lehre
  • Innovationsgrad, Robustheit und Prozesstiefe der Intershop-Software geschätzt
  • Gut ausgebildeter Nachwuchs mit optimalen Einstiegschancen ins E-Business

Jena, 6. Oktober 2010 – Intershop hat seit 2003 ein Akademisches Partnerprogramm aufgebaut, um Hochschulen in Lehre und Forschung für den Online-Handel zu unterstützen. Im Rahmen einer Gesprächsreihe mit Professoren teilnehmender Fachhochschulen und Universitäten werden derzeit Stand und weitere Entwicklungsmöglichkeiten der Zusammenarbeit diskutiert. Dabei zeigte sich, dass beide Seiten sehr zufrieden mit dem bisher Erreichten sein dürfen. Die Intershop-Software bewährt sich aktuell in der Lehre an 22 Bildungseinrichtungen.

Prof. Dr. Andreas Speck von der Universität Kiel schätzt dabei besonders den hohen Innovationsgrad der Enfinity Suite: „Intershop ist da, wo Forschung und Lehre in die Wirtschaft übergeht. Mit dieser Software bieten wir Studierenden State-of-the-Art des E-Business. Welche Chancen sich damit verbinden, wissen unsere Studierenden und haben die entsprechende Motivation“. Auch Prof. Dr. Lobenstein von der Fachhochschule Erfurt zeigt sich zufrieden: „In all den Jahren, in denen ich das System einsetze, war es immer ausfallsicher und stabil. Es läuft auch auf kleiner Hardware und der Administrationsaufwand ist gering. Dabei ist das Set an Funktionalitäten und die Tiefe der hinterlegten Prozesse optimal, um unseren Studierenden einen authentischen Einblick in den Online-Handel zu geben.“ Praxisnähe und Innovation, dafür steht auch die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Jena sagt Prof. Hause. „Wir setzen auf anspruchsvolle und praxisnahe Ausbildung. Unser Leitbild umfasst Wissenschaft, Wirtschaft und Weiterentwicklung. Da bietet das Akademic Programm alle Möglichkeiten. Die ebenso spannenden wie relevanten Themen in Bachelor- und Masterarbeiten, die wir in Zusammenarbeit mit Intershop bearbeiten, bieten unseren Absolventen optimale Einstiegsbedingungen in einen Wachstumsmarkt.“

Auch Intershop-Vorstand Henry Göttler ist mit der Zwischenbilanz zufrieden. „Die Ergebnisse, die Studierende teilnehmender Hochschulen in Abschlussarbeiten und Praktika zu Themen der (Wirtschafts)Informatik erreichen, belegen eine sehr gute Ausbildung. Dadurch können wir Zukunftsthemen ebenso bearbeiten lassen wie Fallstudien oder Projektanwendungen. Und natürlich freuen wir uns, auf diesem Weg auch mögliche neue Mitarbeiter kennen zu lernen.“

Teilnehmer am Akademischen Partnerprogramm von Intershop erhalten eine Softwarelizenz für Ausbildungs- und Forschungszwecke, umfangreiche technische Unterstützung, Schulung von Mitarbeitern und einen dezidierten Ansprechpartner für ihre spezifischen Belange. Intershop erhält seinerseits regelmäßig Informationen über den Ausbildungsfortgang und aktuelle Projekte. Bisher betreute Intershop rund 120 Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiter. Auch aktuell wird eine Reihe von Praktika und Abschlussarbeiten angeboten. (Nähere Informationen unter: http://www.intershop.de/stellen-fuer-studenten.html.)

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309