Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop im Q1 mit kräftigem Umsatz- und Ergebnissprung im Vergleich zu Vorjahresquartal

  • 35 % Umsatzwachstum gegenüber Vorjahreszeitraum
  • Intershop mit 6 % EBIT-Marge konstant in der Gewinnzone
  • Erweiterung des Softwareangebotes durch Eigenentwicklung und Technologiepartner

Jena, 7. Mai 2008 – Die Intershop Communications AG (Prime Standard: ISH2) gab heute das Ergebnis für das erste Quartal 2008 zum 31. März d. J. bekannt.

Intershop erreichte im ersten Quartal 2008 ein positives Ergebnis vor Steuern in Höhe von 0,4 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum wurde noch ein Quartalsverlust von 1,4 Mio. Euro verzeichnet. Damit erzielte das Unternehmen vier Quartale in Folge Gewinne aus dem operativen Geschäft vor Restrukturierungskosten (2007) bzw. drei Quartale in Folge ein positives Nettoergebnis. 

„Die Restrukturierung des vergangenen Jahres hat sich nachhaltig positiv ausgewirkt. Nach dem guten zweiten Halbjahr 2007 haben wir unser profitables Wachstum auch 2008 fortgesetzt“, kommentiert Andreas Riedel, Vorstandsvorsitzender von Intershop, die Ergebnisse der ersten drei Monate dieses Jahres.

Umsatz

Der Gesamtnettoumsatz stieg im ersten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 35 % von 5,1 Mio. Euro auf 6,9 Mio. Euro. Die darin enthaltenen Lizenzerlöse erhöhten sich um 31 % von 0,8 Mio. Euro auf 1,1 Mio. Euro. Die Nettoumsatzerlöse aus Serviceleistungen, Wartung u. a. stiegen um 35 % von 4,3 Mio. Euro auf 5,9 Mio. Euro. 

Die Bruttoumsatzerlöse (Nettoumsatzerlöse einschließlich der Mediaumsätze aus dem Bereich Online Marketing) erhöhten sich von 6,1 Mio. Euro auf 8,1 Mio. Euro.

Ergebnis

Intershop konnte mit dem erzielten Gewinn in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2008 den in 2007 begonnenen positiven Ergebnistrend fortsetzen. 

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 0,4 Mio. Euro im ersten Quartal 2008. Im Vorjahresquartal war das EBIT mit -1,4 Mio. Euro negativ. Die EBIT-Marge erhöhte sich von -26 % auf +6 %. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 0,5 Mio. Euro (Q1 2007: 1,1 Mio. Euro); die EBITDA-Marge betrug 8 % (Q1 2007: -22 %).

Das Ergebnis nach Steuern lag bei 0,3 Mio. Euro und der Gewinn pro Aktie bei 0,01 Euro. Im ersten Quartal des Vorjahres wurde ein negatives Ergebnis nach Steuern von 1,4 Mio. Euro bzw. ein Verlust pro Aktie von 0,06 Euro erzielt. 

Bilanz und Cashflow

Das Eigenkapital betrug 13,0 Mio. Euro zum 31. März 2008. Die Eigenkapitalquote stieg damit von 26 % zum 31. März 2007 auf 51 %. 

Die frei verfügbaren liquiden Mittel erhöhten sich von 5,9 Mio. Euro per 31. Dezember 2007 bzw. 1,8 Mio. Euro per 31. März 2007 auf 6,9 Mio. Euro (+16 %) zum 31. März 2008. Die Gesamtliquidität (liquide Mittel und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) betrug 8,5 Mio. Euro zum 31. März 2008 im Vergleich zu 8,1 Mio. Euro zum 31. März 2007 und 9,9 Mio. Euro zum 31. Dezember 2007.

Operatives Geschäft

Die anhaltend positive Geschäftsentwicklung ermöglichte dem Unternehmen, den direkten Vertrieb ebenso sowie die Pflege und Erweiterung des weltweiten Partnernetzwerkes auszubauen, u. a. mit Cesky Web in Tschechien, WipCore in Schweden und Netteam in Italien. Auf dem 2. Internationalen Partnertag im Februar d. J. konferierten Vertreter von über dreißig Partnern aus acht europäischen Ländern gemeinsam mit Intershop über Fragen der Enfinity-Technologie und ihres optimalen Einsatzes für die gemeinsamen Kunden.

Bereits im ersten Quartal resultierte aus den Vertriebsaktivitäten mit dem neuen australischen Partner ISHP Holdings Pty. Ltd. ein größerer Lizenzauftrag mit einem Neukunden in der Region. 

Daneben gewann Intershop auch in Europa mehrere neue Kunden für seine Standardsoftware Enfinity Suite 6, darunter Dun & Bradstreet, Sanoma und Sogedesca in Benelux.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres setzte das Unternehmen die Arbeit an mehreren Großprojekten mit Bestands¬kunden in Europa, den USA und Australien erfolgreich fort, z. B. mit der Erstellung neuer B2B-Systeme für Sun Microsystems. Die damit erwirtschafteten Consultingumsätze von 3,3 Mio. Euro waren um 58 % höher als im ersten Quartal 2007. Durch den Abschluss langfristiger Verträge wie mit der Otto Group im März wird zudem die Grundlage für kontinuierlich hohe Serviceumsätze und dauerhaft stabile Kundenbeziehungen geschaffen.

Mit Nader Nemati, einem namhaften Manager aus der US-amerikanischen IT- und E-Commerce-Branche, gewann Intershop im Januar für seine US-amerikanische Tochtergesellschaft einen erfahrenen Managing Director, um den Marktanteil in Nordamerika bei E-Commerce-Lösungen für Großunternehmen deutlich auszubauen. Bereits in den ersten Wochen seiner Tätigkeit konnten letzte Restrukturierungsmaßnahmen abgeschlossen und Aktivitäten im Vertrieb intensiviert werden, so dass die Intershop Communications, Inc. in den USA im abgelaufenen Quartal einen operativen Gewinn von 0,3 Mio. Euro erwirtschaftete.

Der Bereich Online Marketing gewann in den ersten drei Monaten dieses Jahres mehrere Neukunden und baute die Zusammenarbeit mit Bestandskunden wie Mettler Toledo deutlich aus. Die Marge im Bereich Online Marketing erhöhte sich von 16 % im Vergleichsquartal des Vorjahres auf 30 % im ersten Quartal 2008. Der Agenturbereich für Online Marketing von Intershop rangiert beim New Media Service Ranking 2008, einer Studie HighText iBusiness gemeinsam mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und den Marketing-Fachmagazinen Horizont und W&V, in Deutschland unter den 70 größten Agenturen, Multimedia-, Online- und E-Commerce-Dienstleistern.

Der Bereich Full-Service E-Commerce von Intershop verzeichnet auch im abgelaufenen Quartal steigende Umsätze, die aus zweistelligen Zuwachsraten im Online-Geschäft seiner Kunden resultieren.

Seit März ist die aktuelle Softwareversion Enfinity Suite 6.2.1 auch auf Sun Solaris 10 für x86/x64 verfügbar, das von vielen Kunden des Unternehmens als Betriebssystem ihrer hoch performanten, ausfallsicheren E-Commerce-Anwendungen genutzt wird.

Durch neue Technologiepartnerschaften hat Intershop in diesem Jahr sein Softwareangebot um neue Komponenten erweitert. So stehen Enfinity-Kunden mit Webtrends Analytics zusätzliche leistungsstarke Reportingfunktionalitäten zur Verfügung. Eine gemeinsam entwickelte und zertifizierte Standardschnittstelle zwischen Enfinity Suite 6 und den „One-Stop-Shop“-Zahlungsdiensten von Paynova kann zudem mit geringem Anpassungsaufwand eine Vielzahl an Standard- und Spezialzahlungsabwicklungen mit Enfinity Suite 6 genutzt werden.

Gartner, ein Anbieter für weltweite Marktforschung und Analyse in der Technologie-Branche, hat in seiner im ersten Quartal durchgeführten Studie „Gartner Business Process Maps for Multichannel Retailers“ die führenden Anbieter für die Unterstützung von Multi-Channel-Prozessen analysiert. Die Leistungsfähigkeit der E-Commerce-Software von Intershop, Enfinity Suite 6, wurde besonders bei den Bestellprozessen, dem Front-End-Design und dem Katalogmanagement im Bericht hervorgehoben. Diese Analyse sowie zugehörige Marktstudien sind auf der Website www.gartner.com verfügbar.

Auch im abgelaufenen Quartal präsentierte sich das Unternehmen erfolgreich auf Messen und Fachkonferenzen zu den Themen E-Commerce und Online Marketing, so auf der Online Handel im Januar und gemeinsam mit seinem Partner Cronos auf der Belgium E-business Expo im März.

Mit der Einstellung des erfahrenen Finanzexperten Peter Vedder als Director Finance Global zum 1. April 2008 komplettierte Intershop zum Quartalswechsel sein operatives Management.

Intershop beschäftigte am 31. März 2008 weltweit 240 Vollzeitkräfte gegenüber 245 zum selben Stichtag des Vorjahres.

Ausblick

Das Ergebnis des ersten Quartals 2008 bestätigt das für das Gesamtjahr angekündigte Wachstum über dem Branchenmittel und die Erwartung, im laufenden Jahr einen signifikanten Gewinn zu erwirtschaften. 

„Im zweiten Quartal werden wir das Betriebsergebnis weiter steigern können. Langfristige Serviceaufträge als auch vielversprechende Gespräche der Vertriebsteams in allen Regionen mit potenziellen Neukunden im Software- und Servicebereich bestätigen die bisherige Prognose für 2008 voll und ganz. Auch im Segment Full-Service E-Commerce erwarten wir gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern in diesem Jahr große und namhafte Abschlüsse“, resümiert Andreas Riedel den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309