Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop erzielt kräftige Umsatzsteigerung im ersten Quartal 2010

  • Nettoumsatz steigt um 21% auf 8,3 Mio. Euro
  • Ergebnis von Sondereffekten geprägt
  • Deutliche Ergebnisverbesserung im Jahresverlauf erwartet

Jena, 12. Mai 2010 – Die Intershop Communications AG, Anbieter integrierter E-Commerce-Lösungen, hat heute die Geschäftsergebnisse des ersten Quartals 2010 veröffentlicht.

Der Nettoumsatz für die ersten drei Monate 2010 erhöhte sich um 21% auf 8,3 Mio. Euro. Intershop erzielte damit – abgesehen vom vierten Quartal 2009, das durch einen großen Lizenzauftrag geprägt war – den höchsten Quartalsumsatz seit dem Jahr 2002. Wichtigster Umsatztreiber in den ersten drei Monaten waren die Consulting-Umsätze vor allem mit Großkunden (Platinum Accounts). Sie wuchsen im Vorjahresvergleich um 23% auf 3,8 Mio. Euro. Die Wartungserlöse kamen auf 2,3 Mio. Euro, ein Plus von 12%. Die Lizenzumsätze legten um 7% auf 0,8 Mio. Euro zu.

Das Bruttoergebnis in den ersten drei Monaten 2010 erreichte 3,6 Mio. Euro nach 2,9 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Die Bruttomarge (Bruttoergebnis/Nettoumsatz) verbesserte sich auf 44% (Vorjahreszeitraum: 42%).

Das EBITDA erhöhte sich von 475 TEUR in der Vorjahresperiode auf 652 TEUR, was einer EBITDA-Marge von 8% entspricht. Das operative Ergebnis (EBIT) blieb mit 91 TEUR auf dem Niveau des ersten Quartals 2009 (98 TEUR). Das Periodenergebnis lag bei 77 TEUR nach 124 TEUR im Vorjahr. Wesentliche Ursachen für das leicht rückläufige Ergebnis waren Sondereffekte bei den betrieblichen Aufwendungen.

Die betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich von 2,8 Mio. Euro auf 3,5 Mio. Euro, wovon allein rund 0,4 Mio. Euro auf Sondereffekte wie Kosten für die außerordentliche Hauptversammlung sowie Rechts- und Beratungskosten entfielen.

Die liquiden Mittel zum 31. März 2010 stiegen deutlich auf 10,6 Mio. Euro gegenüber 6,3 Mio. Euro zum Jahresende 2009. Die Erhöhung resultierte primär aus dem positiven operativen Cashflow von 4,6 Mio. Euro im Quartal.

Intershop-Vorstand Peter Mark Droste: „Der kräftige Umsatzanstieg ist vor allem auf die sehr erfreuliche Entwicklung bei unseren großen Platinum Accounts zurückzuführen. Das Quartalsergebnis war zum Teil von Sondereffekten geprägt, so dass wir für die Folgequartale mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung rechnen.“

GSI Kooperation trägt deutlich zum Gesamtjahresumsatz bei

Die am 15. April 2010 bekannt gegebene Partnerschaft mit dem US-Unternehmen GSI Commerce wird bereits im laufenden Geschäftsjahr mindestens 3 Mio. Euro zum Umsatz beitragen.

Für das Gesamtjahr 2010 hält der Vorstand vorerst an seiner Prognose eines Umsatzwachstums von 7% bis 13% fest, wobei die Umsätze mit dem neuen US-Partner GSI eine Steigerungsrate am oberen Ende der Spanne erwarten lassen. Beim Ergebnis geht der Vorstand weiterhin von einem nachhaltig positiven Ergebnis für 2010 aus.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309