Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop erreicht 2011 erneut Rekordergebnis

  • Umsatz steigt um 29 % auf 49,2 Mio. Euro
  • EBIT verbessert sich um 17 % auf 2,6 Mio. Euro
  • Liquide Mittel trotz hoher Investitionen auf Rekordniveau

Jena, 22. Februar 2012 – Die Intershop Communications AG (ISIN: DE000A0EPUH1), Anbieter integrierter E-Commerce-Lösungen, hat heute die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 bekannt gegeben. Demnach erzielte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 49,2 Mio. Euro, was einer Steigerung von 29 % gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Mit einem starken vierten Quartal hat die Gesellschaft ihre erst im Herbst 2011 erhöhte Prognose einer „Umsatzsteigerung von 20 % bis 25 %“ sogar noch übertroffen. Ursache für die kräftige Erlössteigerung ist die positive Entwicklung im Geschäft mit großen strategischen Kunden (Platinum Accounts) sowie die Gewinnung zahlreicher neuer Kunden und Projekte im E-Commerce- und Online Marketing-Bereich. Allein im vierten Quartal 2011 setzte die Gesellschaft netto rund 13,6 Mio. Euro um und erzielte damit den höchsten Quartalsumsatz der letzten zehn Jahre.

Finanzvorstand Ludwig Lutter kommentiert: „2011 war für Intershop ein weiteres Erfolgsjahr. Die erreichten Ergebnisse bestätigen unsere Strategie und wie wir diese umsetzen. Zugleich geben sie die Richtung für die kommenden Jahre vor: wir wollen weiter profitabel wachsen.“

Mit der starken Umsatzentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr setzt Intershop seinen seit 2008 anhaltenden Wachstumskurs mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten weiter fort. Alle Geschäftsbereiche trugen zu der positiven Entwicklung im Berichtszeitraum bei. Dominierendes Segment blieb das Beratungsgeschäft, das mit einem Nettoumsatz von 26,8 Mio. Euro rund 55 % der Nettoerlöse ausmachte. Damit erzielte der Bereich eine Steigerung von 35 % gegenüber dem Vorjahr. Das Lizenzgeschäft verbesserte sich überdurchschnittlich gegenüber der Vergleichsperiode 2010. Hier erlöste Intershop im vergangenen Jahr 5,5 Mio. Euro, ein Plus von 31 %. Kräftige Zuwächse verzeichnete auch das Segment Sonstige (Full Service und TheBakery-Geschäft) und der Online Marketing Bereich.

Das Bruttoergebnis erhöhte sich um 27 % auf 20,0 Mio. Euro, so dass die Bruttomarge mit 41 % dem Vorjahresniveau entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 17 % auf 2,6 Mio. Euro zu. Trotz deutlich gestiegener Aufwendungen im Zuge der Investitionen in Ressourcen und Innovationen lag die EBIT-Marge mit 5 % auf Vorjahresniveau. Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich im Geschäftsjahr um 111 auf 470 Beschäftigte. Das EBITDA betrug 4,5 Mio. Euro, was einer EBITDA-Marge von 9 % entspricht. Die Abschreibungen sanken von 2,8 Mio. Euro im Vorjahr auf 1,9 Mio. Euro in 2011. Nach Steuern verblieb ein Jahresüberschuss von 3,0 Mio. Euro nach 1,9 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich im Geschäftsjahr von 0,06 Euro auf 0,10 Euro (verwässert und unverwässert).

Die vorläufige Konzernbilanz von Intershop zum 31. Dezember 2011 zeigt eine sehr solide Vermögenslage. Die Eigenkapitalquote liegt mit 69 % auf dem hohen Niveau des Vorjahres (68 %). Das Unternehmen ist weiterhin frei von Finanzschulden. Die Bilanzsumme erhöhte sich aufgrund der stichtagsbedingt gestiegenen Forderungen um insgesamt 14 % auf 41,2 Mio. Euro. Die frei verfügbaren, liquiden Mittel stiegen um 3 % auf 16,9 Mio. Euro per Ende 2011.

Allianz für den Onlinehandel ausgebaut

Die im Jahr 2010 eingeläutete Strategie zum Aufbau internationaler Allianzen wurde im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich weiterverfolgt. Neben der Kooperation mit dem führenden amerikanischen Anbieter von E-Commerce und interaktivem Marketing für große Marken und Einzelhändler kam im Jahr 2011 als weiterer Partner ein weltweit agierender Technologiekonzern dazu. Von der Bündelung des Know-hows verspricht sich Intershop erheblich kürzere Entwicklungszyklen für seine Softwareplattform und eine stark erhöhte Innovationskraft.

Intershop 7 gibt Impulse für Wachstum 2012

Insgesamt hat Intershop im vergangenen Jahr seine Umsatz- und Ergebnisziele übertroffen. Mit bedeutenden Platinum Accounts wurden Verträge verlängert und die Zusammenarbeit weiter intensiviert. Darüber hinaus tragen der Ausbau der Kapazitäten für Vertrieb und Marketing schrittweise Früchte. Das herausragende Ereignis in 2012 wird die Vorstellung der neuen E-Commerce-Software Intershop 7 auf der CeBIT sein, die gemeinsam mit den Allianz-Partnern entwickelt wurde. Dazu sagt Henry Göttler, als Vorstandsmitglied verantwortlich für die Produktentwicklung: „Die neue E-Commerce-Software verändert die Spielregeln am Markt: Mit Intershop 7 können E-Commerce Manager Webseiten, Kampagnen oder Testvarianten einfach konfigurieren, statt sie zu programmieren. Zu jeder Zeit haben sie damit volle Kontrolle über ihr Geschäft und können flexibel und extrem schnell agieren. Intershop 7 ist der große Wurf für den Shop-Manager. Und für Intershop.“ Daher geht der Vorstand, trotz der schwierigen Wirtschaftslage und anhaltender Eurokrise, für 2012 von einer Umsatz- und Ergebnissteigerung von 10 bis 20 % gegenüber dem Vorjahr aus. Diese Erwartung berücksichtigt bereits, dass der Vorstand einmalig im ersten Quartal 2012 aufgrund der hohen geplanten Einmalkosten im Zusammenhang mit der anstehenden Markteinführung von Intershop 7 mit einem negativen Geschäftsergebnis rechnet.

Alle Zahlen sind vorläufig und stehen unter dem Vorbehalt der Abschlussprüfung.

Kontakt:

Investor Relations
Heide Rausch
T: +49-3641-50-1000
F: +49-3641-50-1010
ir@intershop.de

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309