Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

Intershop Communications AG gibt Ergebnis für das dritte Quartal 2006 bekannt

Jena, 26. Oktober 2006 - Intershop Communications AG (Prime Standard: ISH2) gab heute das Ergebnis für das dritte Quartal 2006 zum 30. September 2006 bekannt. 

Im dritten Quartal 2006 betrug der Gesamtumsatz 4,9 Mio. Euro verglichen mit 4,3 Mio. Euro im zweiten Quartal 2006 und 3,9 Mio. Euro im dritten Quartal 2005. Die Lizenzerlöse betrugen im dritten Quartal 2006 0,6 Mio. Euro gegenüber 1,0 Mio. Euro im zweiten Quartal 2006 und 0,5 Mio. Euro im dritten Quartal 2005. Die Serviceerlöse beliefen sich auf 4,3 Mio. Euro im dritten Quartal 2006 im Vergleich zu 3,2 Mio. Euro im zweiten Quartal 2006 und 3,4 Mio. Euro im dritten Quartal 2005. In den Serviceerlösen sind im dritten Quartal 2006 Online Marketing Erlöse in Höhe von 0,7 Mio. Euro enthalten. 

Die Gesamtbetriebskosten (Herstellungskosten zzgl. betriebliche Aufwendungen) inklusive der Online Marketing Kosten betrugen 6,4 Mio. Euro im dritten Quartal 2006 gegenüber 5,4 Mio. Euro im Vorquartal und 5,1 Mio. Euro im dritten Quartal 2005. 

Intershop verzeichnete im dritten Quartal 2006 einen Nettoverlust in Höhe von 1,6 Mio. Euro bzw. 0,09 Euro je Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust in Höhe von 1,3 Mio. Euro bzw. 0,07 Euro je Aktie im zweiten Quartal 2006 und einem Nettoverlust in Höhe von 1,5 Mio. Euro bzw. 0,08 Euro je Aktie im dritten Quartal 2005. 

Die Gesamtliquidität (liquide Mittel, handelbare Wertpapiere und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) des Unternehmens reduzierte sich von 13,5 Mio. Euro zum 31. Dezember 2005 auf 12,8 Mio. Euro zum 30. September 2006. Die hierin enthaltenen frei verfügbaren liquiden Mittel betrugen 5,2 Mio. Euro zum 30. September 2006 gegenüber 7,3 Mio. Euro zum 31. Dezember 2005. Für den Erwerb der Online Marketing Aktivitäten der SoQuero GmbH wurden im dritten Quartal 2006 0,8 Mio. Euro liquide Mittel verwendet. 

Operatives Geschäft im 3. Quartal 2006

  • Zu Intershops namhaften Bestandskunden im dritten Quartal 2006 zählten u. a. die Deutsche Telekom, HP, Otto und smart.
  • Der langjährige Intershop-Bestandskunde KarstadtQuelle AG hat im dritten Quartal einen weiteren Vertrag über zusätzliche Lizenzen und Services abgeschlossen.
  • Als Neukunden in Europa konnte Intershop den Moskauer Vermarkter von Kulturveranstaltungen Ticket Agency 19-00 sowie den französischen Elektronik-Anbieter Thales gewinnen.
  • Widex, ein führender Anbieter von Hörgeräten in Dänemark hat erfolgreich auf Intershops aktuelle Standardsoftware Enfinity Suite 6 migriert.
  • Im September 2006 war Intershop erstmals als Anbieter von Online Marketing Lösungen auf der OMD, Deutschlands bedeutendster Messe für digitales Marketing, vertreten und präsentierte seine neue Produktmarke SoQuero.
  • Zum 30. September 2006 beschäftigte Intershop weltweit 244 Vollzeitkräfte gegenüber 234 Vollzeitkräften zum 30. Juni 2006.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309