Intershop Communications AG | Pressemitteilung |

dotSource und Intershop bringen erste Standardsoftware für den Verkauf auf Facebook auf den Markt

  • Weiterentwicklung eines Erfolgsmodells
  • Shop Manager können Facebook und Twitter einfach einbinden
  • Einfacher Aufbau einer Online-Community

Jena, 30. November 2010 – Der E-Commerce-Softwarespezialist Intershop und die Social-Commerce-Agentur dotSource präsentieren die Erweiterung ihrer Social Commerce Komponente SCOOBOX®.

SCOOBOX steht dabei für “Social Commerce Out of the Box” und ist eine standardisierte Lösung zur Erweiterung bestehender E-Commerce-Systeme im Hinblick auf ihre Nutzerfreundlichkeit und Möglichkeit zur Interaktion mit und zwischen den Kunden im Online-Shop oder in sozialen Netzwerken wie Facebook. Sie integriert sich dabei passgenau in Enfinity Suite E-Commerce-Systeme. Die Stärke dieses kombinierten Angebots wurde in der jüngsten Studie zu E-Commerce-Systemen der renommierten Industrieanalysten von Forrester erkannt und besonders positiv bewertet.

Nachdem dank SCOOBOX®1.0 Shopbetreiber bereits einige nützliche Social-Commerce-Funktionen, wie das Erstellen von Kundenprofilen und den Austausch der Kunden in internen Foren in ihren Shop integrieren konnten, wird es mit SCOOBOX® 2.0 nun erstmals möglich, aktiv eine Online-Community aufzubauen – auch über die Shopgrenzen hinaus.

Im Vordergrund steht hierbei die Verknüpfung mit den Social Networks Facebook und Twitter. Dank SCOOBOX® 2.0 lässt sich Facebook nun komplett in den Online-Shop integrieren. Für die Nutzer bedeutet dies, dass sie sich dank der Single Sign On-Lösung ganz einfach über ihr Facebook-Login auch im entsprechenden Online-Shop anmelden können. Neben Produktempfehlungen können Nutzer außerdem Wunschlisten im Shop erstellen und diese in ihr Facebook-Profil einbinden und somit ihren Freunden präsentieren. Aber damit nicht genug: die Einbindung des Shops in eine Facebook-App bietet Nutzern die Möglichkeit, die volle Funktionsbreite des Shops zu nutzen – ohne Facebook dafür verlassen zu müssen.

Ein weiteres Angebot besteht im „Twitter-Feature“. Es ermöglicht den Shopbetreibern, ihre Twitter-Accounts mit dem Shop zu verknüpfen, sie zu verwalten und mit shopinternen News- und Produktfeeds zu versorgen. SCOOBOX® 2.0 liefert praktische Tools zur Einbindung einer „Twitter-Timeline“, um so den Inhalt der Twitter-Accounts auf der Shopseite anzuzeigen. Natürlich können auch die Shopbesucher ihre Twitter-Accounts mit neuen Inhalten füttern: ihnen stehen nun bei allen Produkten Bewertungs- und Empfehlungs-Buttons zur Verfügung.

Weitere neue Features von SCOOBOX® 2.0 ermöglichen es dem Shopbetreiber, Blogartikel mit Verbindung zur Produktansicht zu erstellen. Außerdem haben Nutzer nun erstmals auch die Möglichkeit – wie aus Social Networks bereits bekannt – mit anderen Shopnutzern Freundschaften aufzubauen und diese zu verwalten. 

Anschauungsmaterial zu den Möglichkeiten einer SCOOBOX® 2.0 Facebook-App finden Sie hier.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Pressekontakt

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309