Intershop Communications AG | Ad-hoc-Meldung |

Intershop veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2009

Umsatzerlöse im Bereich des Vorjahresniveaus, Bruttomarge steigt von 35 % auf 43 %, Konzernergebnis vor Akquisitionen beträgt 0,25 Mio. Euro, freie Liquidität um 0,7 Mio. auf 8,7 Mio. Euro gestiegen

Jena, 13. Mai 2009 – Die Intershop Communications AG, Anbieter integrierter E-Commerce-Lösungen, hat heute die Geschäftsergebnisse des ersten Quartals 2009 veröffentlicht.

Der Nettoumsatz für die ersten drei Monaten 2009 liegt ungeachtet eines deutlich verschlechterten wirtschaftlichen Umfelds mit 6,8 Mio. Euro im Bereich des Vorjahresniveaus (6,9 Mio. Euro). Der darin enthaltene maßgebliche Anteil der Umsätze aus Serviceleistungen und Wartung erhöht sich um 3 % auf 6,1 Mio. Euro. Die Lizenzerlöse betragen 0,8 Mio. Euro gegenüber 1,1 Mio. Euro im ersten Quartal des Vorjahres. Insgesamt verbessert sich die Bruttomarge (Bruttoergebnis/Netto¬umsatz) von 35 % im Vergleichszeitraum auf 43 %.

Beim Konzernergebnis machen sich die erhöhten Aufwendungen für Forschung und Entwicklung und durch die im Februar 2009 erworbene Beteiligung an dem Berliner Softwarehaus TheBakery bemerkbar. Vor Berücksichtigung der Akquisition beläuft sich der Quartalsüberschuss auf 0,25 Mio. Euro. Unter Einbeziehung der Beteiligung liegt das Konzernergebnis bei 0,1 Mio. Euro. Damit erzielt Intershop zum siebten Mal in Folge ein positives Quartalsergebnis.

Wie in den Vorquartalen verbesserte Intershop auch im ersten Quartal 2009 erneut seine Liquiditätssituation. Die frei verfügbaren liquiden Mittel haben sich im Vergleich zum Jahresende 2008 um rund 0,7 Mio. Euro auf 8,7 Mio. Euro erhöht. Zum 31. März 2008 lagen diese noch bei 6,9 Mio. Euro. Das Eigenkapital erhöhte sich von 16,3 Mio. Euro per 31. Dezember 2008 auf 16,6 Mio. Euro zum Ende des Quartals. Das entspricht einer Eigenkapitalquote von 63 %.

Die vollständige Pressemitteilung zu dieser Ad-hoc-Meldung ist zu finden unter www.intershop.de.

Zurück

Informationen zum Unternehmen

Intershop Communications AG (gegründet 1992; Prime Standard: ISH2) ist der führende unabhängige Anbieter innovativer und umfassender Lösungen für den Omni-Channel-Commerce. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Standardsoftware für den Vertrieb über das Internet sowie alle zugehörigen Dienstleistungen. Darüber hinaus übernimmt Intershop im Auftrag seiner Kunden die gesamte Prozesskette des Online-Handels einschließlich Fulfillment. Weltweit setzen über 300 große und mittelständische Unternehmen und Organisationen auf Intershop. Zu ihnen zählen u. a. HP, BMW, Würth und die Deutsche Telekom. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa, Australien und China.

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel.

Intershop Investor Relations

Heide Rausch

Head of Corporate Communication

Telefon: +49 3641 50-1000
Fax: +49 3641 50-1309